Drucken

Einschulungsfeier der Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

in news1
21. 09. 09
posted by: Su
Zugriffe: 445

5ab2021Insgesamt 32 junge Menschen starteten dieses Schuljahr in Klasse 5 an unserer Realschule plus und Fachoberstufe Traben –Trarbach.

In einer Feierstunde, die auf Grund der Corona –Einschränkungen in einer kleinen aber doch harmonischen Runde stattfand, wurden die Kleinsten der Schule herzlich willkommen geheißen.

In seiner Begrüßungsrede gab der Schulleiter Carsten Augustin ihnen für die Zeit an unserer Schule alle guten Wünsche mit auf den Weg.

Den musikalischen Auftakt dazu boten Luisa Klotzsch und Frau Karin Oster mit einem Menuett von J.S. Bach.

Auch die Sechstklässler ließen es sich nicht nehmen, den Neuen persönlich zum Schulstart zu gratulieren.

In einer lebhaften Darbietung erzählten sie über die schönen Momente und Ereignisse, die ihr Leben in der 5. Klasse prägten. Sie zeigten, dass es nicht nur aus anstrengendem Lernen bestand, sondern auch von lustigen Begebenheiten begleitet war.

Außerdem versicherten sie, dass auch die Fünftklässler Freude und Spaß in unserer Schule haben werden und die Strapazen des Schulalltags überstehen, wenn sie sich an die Tipps halten, die die Älteren aus ihrer Erfahrung gesammelt haben und ihnen auf den Weg gaben.

Als Andenken an diesen Tag bekam jede Schülerin und jeder Schüler zum Schluss der Feier eine Schultüte, die gefüllt war mit den Tipps der Sechstklässler, Blumensamen, einer Sanduhr, einem Radiergummi, einem Lineal, einer Badekugel und einer Süßigkeit. Diese Gegenstände sollten den Mädchen und Jungen helfen, die schwierigen Situationen zu meistern und Freude am Schulleben zu haben.

Im Anschluss starteten die Kinder gemeinsam mit ihren Klassenleitern Stephan Thoma (5b) und Irina Heger (5a) in das neue Schuljahr.

Die ersten Tage verbrachten die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband, um die Klassenkameraden und die Schule kennenzulernen.

Der Schlussakkord der Kennenlerntage war die Wanderung, wobei die Schülerinnen und Schüler neben der frischen Luft auch Energie für das ganze Schuljahr tanken konnten.