„Sternstunden für andere“ - Schüler sammeln Handys, um Gutes zu tun

19. 08. 29
posted by: Caroline Schneider
Zugriffe: 370

Handy sammelnWie können wir für mehr Gerechtigkeit sorgen auf der Welt?“ Diese Frage stellten sich die Schüler der katholischen Religionsgruppe der 9. Klasse der Realschule plus und FOS Traben-Trarbach unter der Leitung von Simone Hansen. Innerhalb der Unterrichtsreihe „Nach Gerechtigkeit streben: Gleiche Lebensbedingungen für alle“ wurden vorhandene Ungerechtigkeiten auf der Welt sowie der Fairtrade Handel thematisiert. Gemeinsam überlegten die Schüler, wie sie selbst aktiv helfen können. Sie informierten sich über die „missio Aktion Schutzengel“, die alte gebrauchte Handys sammelt, um anderen Menschen zu helfen. Im Vordergrund steht hier der Umwelt- und Klimaschutz. Da die seltenen, wertvollen Rohstoffe wie Gold recycelt werden, muss weniger Material umweltschädigend abgebaut werden. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten.

Aus dem Erlös des Recyclings und der Wiederverwertung erhält die Aktion einen Betrag, mit dem Familien im Osten der Demokratischen Republik Kongo unterstützt werden. Ihre Lage dort ist entsetzlich. Der illegale Abbau von Konfliktmineralien finanziert den blutigen Krieg der Rebellen. Sie vergewaltigen Frauen, töten Männer und nehmen Kindern jegliche Hoffnung auf ein normales Leben. Über diese Informationen klärte die Religionsgruppe ihre Mitschüler auf, indem sie Flyer erstellten und persönlich mit den Schulklassen sprachen. Am schuleigenen Kiosk sorgte eine Infowand mit dem Slogan „Du kannst etwas ändern!“ dafür, das Interesse zu wecken. 45 Handys wurden eingesammelt und erfolgreich an die missio-Aktion weitergeleitet. „So können die Ressourcen der Erde geschont und gleichzeitig Menschen geholfen werden“, so eine Schülerin der 9. Klasse.